Über uns

Schulleitung

Seit dem Schuljahr 2009/10 leitet Henry Lang die Volksschule Buch, die seit dem Schuljahr 2011/12aus einer eigenständigen  Grundschule und Mittelschule besteht.

Gundi Lutz-Batzner ist seit 2011 Konrektorin der Grund-und Mittelschule Buch. 

Lehrkräfte

Gemeinsam leben, lernen und gestalten

Leitbild der Grund- und Mittelschule Buch

 

1. Gemeinsam leben

Wir, die Mitglieder der Schulgemeinschaft der Grundschule und Mittelschule Buch, haben in unserem pädagogischen Tun stets das Wohl der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Blick. 

Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrkräfte, Schulleitung und alle weiteren Mitarbeiter arbeiten konstruktiv zusammen mit dem Ziel, jedem Einzelnen Respekt und Selbstvertrauen zu vermitteln und die Kinder und Jugendlichen zu befähigen, ihr Leben eigenverantwortlich, selbständig und im demokratischen und christlichen Verständnis zu gestalten. 

Dabei sind wir in unseren Wertvorstellungen Vorbild und leben einen freundlichen, toleranten, wertschätzenden, ehrlichen und offenen Umgang.

Unsere Schule in Buch mit der Außenstelle in Oberroth liegt in einem positiven Umfeld: engagierte, für Bildung aufgeschlossene Eltern, überschaubare Heimatorte und die Nähe zur Natur. Diese Bedingungen unterstützen bestmögliche Bildungsprozesse.

 

2. Gemeinsam lernen

Durch selbständiges und aktives Lernen mit klaren Zielen sollen die Kinder und Jugendlichen den Grundstock zu ihrem persönlichen Wissen und ihrem lebenslangen Lernen erhalten. 

Wissen fördern, eine Kultur des Entdeckens und Hinterfragens pflegen und sich individuell um die Kinder und Jugendlichen kümmern sind Ziele unserer Lernkultur. Die Regeln des sozialen Umgangs, die Kooperation im Team und die Fähigkeit, Konflikte mit kommunikativen Möglichkeiten zu lösen – dies ist uns wichtig und gelingt vor allem, wenn alle Beteiligten füreinander Zeit haben, empathisch miteinander umgehen und ihr Handeln reflektieren.

 

3. Gemeinsam gestalten

Wir gestalten eine positive und angstfreie Lernatmosphäre in unserem Klassenzimmer, im Schulhaus und in der Gruppe.

Unser besonderes Augenmerk liegt auf dem Zusammenleben unserer „Kleinen“ (Grundschule)und „Großen“(Mittelschule), das von allen als Gewinn betrachtet wird und sich in Hilfsbereitschaft, Rücksicht und Stärkung von Selbstvertrauen zeigen kann.

Gemeinsame Feste und Feiern sind vertraute Rituale, feste Bestandteile und Höhepunkte im Schuljahr. Die verlässliche und transparente Kooperation zwischen Schülern, Eltern und Lehrkräften/Schulleitung ist ein fest verankerter Bestandteil unserer unterstützenden Gemeinschaft.

Hausordnung


1. Wir gehen höflich, hilfsbereit und freundlich miteinander um und verhalten uns so, dass wir gut miteinander lernen und arbeiten können. Wir befolgen die Anweisungen aller Lehrkräfte, des Hausmeisters und der Mitarbeiterinnen der Mittagsbetreuung.

 

2. Wir bewegen uns rücksichtsvoll in unserer Schule und rennen, stoßen, schreien und drängeln nicht.

 

3. Wir behandeln unsere Schulbücher und die Schuleinrichtungen sehr pfleglich.         

 

4. Wir gehen 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn in die Klassenzimmer bzw. Fachräume. Während der Pausen und Zwischenstunden bleiben wir auf dem Schulgelände. Für das Verlassen der Schulanlage während der Mittagspause müssen die Erziehungsberechtigten schriftlich ihre Zustimmung erteilen. Nach Unterrichtsschluss gehen wir zügig nach Hause.

 

5. Klassen- und Fachräume betreten wir nur im Beisein von Lehrkräften und verlassen diese in ordentlichem Zustand.

 

6. Wir benutzen die Toilette zweckgebunden und verlassen die Räume so, wie wir sie selbst vorfinden möchten.

 

7. Wir achten beim Pausenkauf darauf, dass wir uns nicht vordrängeln.       

        

8. Wir gehen zu Beginn oder am Ende der Pause zum Bäcker und auf die Toilette. Wir verlassen das Schulhaus zügig und halten uns nur auf dem Pausenhof auf.

 

9. Wir halten die Garderobentüren geschlossen, um andere Schüler nicht zu gefährden. Unsere Jacken, Mäntel usw. werden nicht im Klassenzimmer abgelegt. Wir verstecken uns nicht in den Garderoben.

 

10. Wir dürfen die Fenster aus Sicherheitsgründen nur öffnen, wenn eine Lehrkraft dies anweist oder erlaubt.

 

11. Wir leisten einen aktiven Beitrag für die Sauberkeit in unserem Schulhaus und auf dem Pausenhof und entsorgen unsere Abfälle in den dafür aufgestellten Behältern.

 

12. Das Kauen von Kaugummi ist im Schulhaus bzw. auf dem Schulgelände verboten.

 

13. Fahrzeuge wie z. B. Fahrrad/Mofa dürfen nur auf den dafür ausgewiesenen Stellflächen abgestellt werden. Wir schieben das Fahrrad, bis wir an der Straße sind, steigen erst dann auf und haben an die Einbahnstraße gedacht. Die Stellplätze für Mofas befinden sich an der Rothtalhalle.

 

14. Am Schulbus stellen wir uns geordnet an und steigen ruhig ein und aus. Niemand hat dabei ein Recht auf einen bestimmten Sitzplatz.

 

15. Handys und andere elektronische Speichermedien sind im Schulgebäude und auf dem Schulgelände auszuschalten. Dazu gehört auch die Haltestelle. Abgenommene Handys müssen von einem Erziehungsberechtigten abgeholt werden.